Studie

Markenmonitor Assekuranz 2021

Diese Studie ist erschienen in der Studienreihe Finanzmarkttrends

Informieren

Studienflyer (pdf)
Pressemitteilung (pdf)

Kostenpflichtig bestellen

Per E-Mail bestellen
Per Fax bestellen

Hintergrund der Studie

Versicherungen können vor Abschluss nicht wirklich getestet werden. Der Kunde muss sich für einen Anbieter entscheiden. Die Stunde der Wahrheit, in der die eigentliche Leistung erbracht wird, erfolgt aber erst später oder nie. Umso wichtiger ist der Markenauftritt in der Assekuranz! Der Auftritt einer Marke als die starke, die solide, oder die günstige Marke ist für den Kunden neben Testberichten quasi das einzige Entscheidungskriterium.

Die vorliegende Studie will mehr, als nur die Markenpersönlichkeit der größten Versicherer zu beschreiben. Wir wollen wissen, was eine starke Marke in der Assekuranz ausmacht. Welche Emotionen sollte eine Marke auslösen, um bei den Kunden anzukommen? Welche funktionalen Aspekte sind am wichtigsten? Größe, Preis, Beratung oder die Produkte an sich?

Mit unserem Standardwerk zur Markenstärke und zum Markenbild in der Assekuranz, erhalten Sie eine detaillierte Analyse Ihrer Marke im Wettbewerbs- und Zeitvergleich.

Erstmals wird ein Nachhaltigkeitsindex je Versicherer erhoben, der zukünftig jährlich erhoben wird.

Denn, was viele unserer Trendstudien zeigen: Nachhaltigkeit ist nicht mehr nur ein Modetrend, sondern wird schrittweise immer mehr zum Standard und zu einem Hygienefaktor. Diesem Trend muss sich auch die Assekuranz anpassen. Daher ist die Wahrnehmung der Versicherer hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeit ein Schwerpunkt der Studie.

Studieninhalte

Welche Marken sind kognitiv besonders leicht verfügbar?

  • Welche Versicherer fallen den Deutschen spontan ein (Ungestützte Bekanntheit und Top of Mind)?
  • Welche Marken haben einen charakteristischen und wiedererkennbaren Markenauftritt?

Welche Marken werden präferiert?

  • Welche Marken kommen für einen Abschluss in Frage (Relevant Set)?
  • Wer ist in den Produktbereichen Altersvorsorge und Kfz-Versicherung die erste Wahl (First Choice) und warum?
  • Marken-Funnel von der gestützten Bekanntheit bis First Choice.

Welche Versicherermarken sind die stärksten in Deutschland?

  • Das Modell der Markenstärke von HEUTE UND MORGEN geht über Bekanntheit weit hinaus und unterscheidet die Dimensionen Präsenzwert, Beziehungswert, Referenzwert und Potenzialwert.

Der Weg zur Markenstärke: Welche Eigenschaften machen Marken stark?

  • Treiberanalysen zeigen den Weg zur Markenstärke für die funktionalen Markenkompetenzen, die emotionale Markenpersönlichkeit und die Marken-Touchpoints.

Markenbilder: Wer ist die schönste Marke im ganzen Land?

  • Detailliertes funktionales Markenbild auf den 8 Dimensionen Beratung & Mitarbeiter, Prozesse, Produkte, Nachhaltigkeit, Preis, Innovation, Größe & Solidität sowie Anlageorientierung mit Darstellung aller 24 Einzelmerkmale.
  • Emotionale Markenpersönlichkeit auf der Basis des Markenmodells von HEUTE UND MORGEN.
  • Im gesamten Bericht sind die Ergebnisse aller 20 einzelnen Marken offen ausgewiesen.

Werbespot oder Direktkontakt: Welcher Weg führt zur Marke?

  • Wo gewinnen die verschiedenen Versicherer ihre Kunden? Durch Werbung oder Sponsoring, durch Internetsuche der Kunden, durch Berichte oder Erzählungen über die Marke, oder durch direkte Kontakterfahrungen?

Neu: Nachhaltigkeitsindex je Versicherer erhoben

  • Welche Marke schafft es bereits als nachhaltig wahrgenommen zu werden?
  • Welche Leistungsfaktoren führen zu einem hohen Nachhaltigkeitsidex? Was müssen Versicherer bieten oder tun, um als nachhaltig wahrgenommen zu werden?

Preis und Umfang: Basisbericht 2.900 € zzgl. 19% MwSt. (Pdf-Bericht)

Teilen Sie diese Information
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Share on Xing
Xing
Email this to someone
email

Kontakt

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Sprechen Sie uns heute noch an. Es lohnt sich!

Robert Quinke, Geschäftsführer HEUTE UND MORGEN

„Nutzen Sie unsere wertvollen Studienergebnisse für die Ausrichtung und Stärkung von Marketing, Produktentwicklung und Vertrieb.“